Platzinformationen 23. April

greenkeeping_header

Neues vom Platz

Wie bereits in der letzten Kommunikation zum Platz angekündigt, fanden vom 22. März bis 01. April intensive Pflegearbeiten zur Vorbereitung der Saison auf unserer Golfanlage statt.

Schwerpunkt der Maßnahmen bildeten die Grüns und Abschläge.

Grüns und Abschläge:

Die Grüns und Abschläge wurden tiefenaerifiziert. Anschließend wurden sowohl die Grüns als auch die Abschläge gesandet und gedüngt. Im letzten Arbeitsgang erfolgte noch eine Doppelschlitz-Nachsaat, um vorhandene Schadstellen besser und schneller herauswachsen zu lassen.

Fairways:

Die Fairways wurden an sehr nassen Stellen gezielt gestachelt und gesandet, um die Standfestigkeit etwas zu verbessern. Die Wildschweinschäden an Bahn 14 wurden vollständig beseitigt, der Wildschweinzaun (ca. 14km Zaundrahtlänge!) wurde komplett überprüft und an einigen Schwachstellen fachmännisch instandgesetzt.

Die Drainagearbeiten für den 1. Abschnitt der Bahn 7 wurden fertiggestellt und der erste Erfolg zeigt sich bereits. Die Menge an Wasser, die die neue Drainage abführt, hat bei leichtem Regen an der Austrittsstelle im Wald schon einen „kleinen See“ gebildet.

Die Fairways haben ihren ersten Schnitt erhalten und wurden durch neue Konturen sehr ansprechend gestaltet. Eine Neuerung: Wir bekommen erstmals in dieser Saison einen First und Second Cut.

Die Bewässerungsanlage wurde aus dem „Winterschlaf“ geholt und vollständig überprüft. Defekte Regner wurden getauscht und Schadstellen instandgesetzt.

Leider hat uns die Witterung in den letzten 3 Wochen etwas im Stich gelassen. Verglichen mit den beiden Vorjahren waren die Temperaturen der letzten Wochen sehr niedrig. Wir hatten über mehrere Tage hinweg noch starke Bodenfröste und die Tagestemperaturen schafften es kaum an die 10°C, was ein Wachstum der Gräser noch nicht ermöglichte. Aus diesem Grund sind die Schadstellen, die noch aus dem Spätsommer stammen, auf den Grüns der Front-Nine auch noch nicht herausgewachsen. Durch die intensive Bearbeitung und Nachsaat auf diesen Grüns wird eine deutliche Verbesserung in den nächsten ca. 3-4 Wochen sichtbar werden. Erfreulicherweise ist die Wetterprognose positiv, so dass die Damen- und Herrenabschläge ab dem 24. April wieder bespielbar sind.

Nach dem Winter ist vor dem Winter:

In den nächsten Tagen werden die Abschlagmatten von den Winterabschlägen eingesammelt, gereinigt und eingelagert. Die „Wintergrüns“ werden in den nächsten Monaten regelmäßig gestachelt, stark gesandet, gedüngt und gewalzt. Wir werden diesen Bereich dann regelmäßig als „Boden in Ausbesserung“ kennzeichnen. Ziel dieser Maßnahme ist eine schrittweise Verbesserung der „Wintergrüns“.

Pin Position:

Auch bei den Pin Positions tut sich etwas. Anfang Mai werden wir die Grüns in jeweils 6 Zonen einteilen, wie es auch von anderen Golfanlagen bekannt ist. Diese Zoneneinteilung bringt mehrere Vorteile. Die Laufwege auf den Grüns werden durch das strukturierte Versetzen der Fahnenpositionen deutlich besser über die ganze Saison verteilt, was wiederum der Qualität unserer Grüns zugutekommt. Die Zonen sind so über die einzelnen Grüns angeordnet, dass im Mittel eine ausgeglichene Schwierigkeit über 18 Löcher gegeben ist. Somit entfällt die bisherige farbliche Kennzeichnung durch die Lochfahnen (Rot, Weiß, Blau), da die Pin Position vor Antritt der Runde an mehreren Stellen gut sichtbar angezeigt wird. Die bisherigen Fahnen werden durch einheitliche Logo-Fahnen ersetzt.

Nochmals eine Bitte zum Schluss:

Achten Sie bitte auf die Sicherheit sowohl auf der Runde als aber auch auf dem gesamten Übungsgelände. Bringen sie bitte niemanden durch einen Golfball in Gefahr! Das Greenkeeping Team erledigt die Aufgaben nach einem engen Zeitplan. Ich bitte um Verständnis, wenn nicht „sofort“ durchgespielt werden kann. Ich möchte auch noch einmal darauf hinweisen, dass unsere Greenkeeper häufig laute Maschinen bedienen, die das Tragen eines Gehörschutz erfordern. Bitte gefährden Sie unser Team nicht durch ihr Spiel. Selbst der laute „FORE“ Ruf kann von unseren Platzmitarbeitern akustisch einfach nicht wahrgenommen werden. Auch wenn Mitarbeiter auf dem Übungsgelände und/oder der Driving Range arbeiten, bitte ich nochmals aus gegebenem Anlass um äußerste Vorsicht. Im Zweifel warten sie lieber, bevor ein verunglückter Ball jemanden verletzt oder gefährdet. Ich bedanke mich herzlich für ihre Rücksichtnahme. 

Christoph op de Hipt
- Platzwart -

Pin Position 18